Forderungsmanagement

 

Wer kennt das nicht: Die Leistung wird gerne und vehement vom Kunden eingefordert, die Zahlung jedoch heraus gezögert oder aber gänzlich verweigert. Hieraus entstehen nicht selten Liquiditätsengpässe. Vielfach fehlt es aber auch an einem konsequenten Verfolgen der eigenen Forderungen aus der Befürchtung heraus, dass hieraus weitere hohe Kosten entstehen.

Warum zuerst ein Inkasso-Unternehmen einschalten, wenn die gleiche Tätigkeit von einem Rechtsanwalt, der - im Gegensatz zum Inkasso-Unternehmen - die Forderung auch vor Gericht geltend machen kann, erledigt werden kann? Der hierdurch entstehende Zeitverlust und die zusätzlichen Kosten können durch die direkte Beauftragung eines Anwaltes vermieden werden. Da das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) inzwischen in solchen Fällen eine Vereinbarung bzgl. der außergerichtlichen Gebühren ermöglicht, ist der Forderungseinzug durch Rechtsanwälte viel kostengünstiger als Sie vermuten. Sprechen wir doch einfach darüber!